Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0

Die Arbeitswelt 4.0 hält Einzug in alle Branchen. Sie zeichnet sich durch eine zunehmende Digitalisierung und Globalisierung sowie durch einen Wandel der gesellschaftlichen Strukturen und Werte aus.

Damit einhergehend verändern sich auch die Rahmenbedingungen der Arbeitswelt: Aufgaben, Arbeitsorte sowie die Zusammenarbeit zwischen den Beschäftigten wie auch zwischen Mensch und Maschine. Neue Chancen bieten sich etwa durch zunehmende Flexibilisierung und Erleichterung körperlicher Arbeit dank einer vermehrten Mensch-Maschine-Interaktion. Gleichzeitig besteht die Herausforderung, die Führungskräfte und Beschäftigten zu unterstützen, mit den neuen Freiräumen und technischen Erneuerungen gesundheitsgerecht umzugehen.

Die Auswirkungen der Arbeitswelt 4.0 auf die Gesundheit der Beschäftigten in unterschiedlichen Branchen und mit unterschiedlichen Tätigkeiten sind aktuell jedoch noch wenig untersucht.

Als Vorreiter im Betrieblichen Gesundheitsmanagement sieht sich die AOK Niedersachsen in der Verantwortung, die Veränderungen in der Arbeitswelt genauer zu betrachten. Die Ergebnisse sollen der Weiterentwicklung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements dienen. Aus dieser Motivation heraus entstand das Innovationsprojekt „Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0". So bleibt die AOK Niedersachsen auch in Zukunft ein starker Gesundheitspartner für die Unternehmen.